APplus - neue Version 6.4

APplus - neue Version 6.4

Seit einiger Zeit ist die neue APplus-Version 6.4 verfügbar. Diese neue Version bietet den Einstieg in eine neue Oberfläche und ist damit auch schon die optische Vorbereitung für die nächste Generation der APplus-Software. Das neue Design bietet Ihnen eine klarere Struktur, eine ruhigere Farbgebung und im Detail auch noch mehr Ergonomie.

 

APplus 6.4 bringt viele neue Funktionalitäten

Erweiterte Funktionen für APplus Bau. Im Rah­men der neuen GAEB-Schnittstelle lassen sich Leistungsverzeichnisse aus Ausschreibungen in APplus einlesen und teilautomatisiert weiterver­arbeiten. Dabei werden zur Angebotserstellung im System hinterlegte Kosten und Stundenlöh­ne mit einberechnet oder benötigte Preise bei Subunternehmen angefragt. Damit Leistungs­verzeichnisse von mehreren tausend Positionen effizient bearbeitet werden können, wurde die Bearbeitungsoberfläche übersichtlicher gestaltet und auf Geschwindigkeit optimiert.

Rechnungserstellung im ZUGFeRD-Format. Viele große Unternehmen akzeptieren Rechnun­gen zunehmend bevorzugt im elektronischen ZUGFeRD-Format, einem PDF-Dokument, welches alle Rechnungsinformationen zusätzlich als maschinenlesbare XML-Datei enthält. Mit Version 6.4 sind Sie hierfür bestens gerüstet.

Neue Verpackungslogik. Mit APplus 6.4 wird die bisherige Verpackungs-logik flexibilisiert. So lassen sich Verpackungen abhängig von der Losgröße auswählen oder größere Anlagen bei Bedarf zerlegen und separat verpacken. Speziell im Automotive-Bereich stellt APplus damit auch die Konformität zur neuen VDA-Richtlinie 4987 sicher. Diese regelt die elektronische Übermittlung von Liefer-Avis im Rahmen eines Versandprozesses.

Konfigurierbare bestandstrennende Merkmale. In der neuen APplus-Version wird es Anwen­dern möglich, über Merkmale wie Serien- oder Chargennummern hinaus auch eigene, frei definierbare Kriterien in die Lagerbelegung mit einzubeziehen. Damit lassen sich Szenarien in der Praxis abbilden, in denen Waren etwa nach Reihenfolge ihres Eingangs oder in Abhängigkeit von ihrem Mindesthaltbarkeitsdatum entnom­men werden müssen.

Engere Verzahnung von Projektverwaltung und Produktion. Version 6.4 optimiert die Inte-gration von Projektverwaltung und Produktion. So ermöglicht APplus nun beispielsweise einen Termin-Abgleich zwischen Projekt- und Ferti­gungspositionen.

Grafische Service-Plantafel. Komfort wie in der Produktion. Mit der grafischen Service-Plantafel lassen sich Wartungseinsätze – analog zur Produktions- oder Projektplanung – komfortabel einplanen und verwalten. Dabei profitiert das Service-Modul vom Zugriff auf unterschiedlichste Daten aus anderen ERP-Bereichen. Das Service-Modul greift z.B. auf die Personalressourcen der ERP-Projektverwaltung zurück. Ist bspw. ein Ingenieur, der für einen bestimmten Serviceeinsatz in Frage kommt, zum fraglichen Zeitpunkt bereits zur Inbetrieb­nahme einer neuen Anlage gebucht, wird dies vom Service-Modul entsprechend berücksichtigt. Auch Daten zur Materialverfüg­barkeit fließen in die Service-Planung mit ein. Benötigt ein Techniker für einen Wartungstermin ein bestimmtes Ersatz­teil, prüft das System automatisch des­sen Lagerverfügbarkeit bzw. berechnet Faktoren wie Lieferzeiten in die Planung mit ein.

 

Gerne unterstützen wir Sie beim Update auf die neue APplus-Version 6.4. Sprechen Sie uns einfach unverbindlich an!

Auf unseren Veranstaltungen können Sie das neue Release von APplus auch kennenlernen.